Die Kirche und das angrezende Kloster der Theresianerinnern wurde zwischen 1698 und 1719 auf Wunsch Mutter Serafinas hin errichtet.
Der ursprüngliche Kern besteht aus der inzwischen stillgelegten Kirche Sankt Nicola und einem kleinem Kreuzgang.
Der von A. Vaccaro entworfene Kirchenbau weist einen achteckigen Grundriß auf, in dessen Zentrum sich ein griechisches Kreuz befindet. Die von Solimene entworfenen und von dem aus
den „Meister Riggiolaro" Leonardo Chianese realisierten Majolikaarbeiten der Böden, bilden Szenen des iridischen Paradieses ab.

Wie man hinkommt:
Von der Piazza Vittoria aus über die via G. Orlandi, nach der Casa Rossa (5 min).

Besuchszeiten
November-März 9.00-14.00
April-Oktober 9.00-19.00

www.chiesa-san-michele.com