Die Kreuzkirche (San Michele della Croce) hat ihren Namen, wie das ganze dazu gehörende Quartier, von dem großen Kreuz, das auf dem Hügel über dem Ort steht.
Die architektonischen Elemente der kleinen Kirche zeugen von einer langen Abfolge von Bauepochen, die gut erkennbar sind.
Der ursprüngliche Bau geht auf den Anfang des 12. Jahrhunderts zurück und war der Maria Zuflucht geweiht, wahrscheinlich wegen der Nähe zur Höhle von San Michele, die zur Zeit der Piratenüberfälle als Unterschlupf diente.
Während der englischen Besetzung 1806 diente die Kirche als Munitionsdepot, da sie in der Nähe eines "Forts" lag, das auf dem Berg errichtet worden war.
Bereits 1803 wurde aus der älteren Kirche von Cesina die Verehrung des Erzengels Michael in diese Kirche übertragen.

Wie man hinkommt:
Von der Piazza Umberto I die Straßen Via Longano und Via Sopramonte nehmen oder, ebenfalls von Piazza Umberto I, die Straßen Via Le Botteghe, Via Fuorlovado und Via Croce (15 min.).